Wie behebt man, dass das Nvidia Control Panel nicht funktioniert?

Grafikkarten sind heutzutage ein hochentwickeltes Stück Hardware – ihre Rechenleistung ist in nie gekannte Höhen gestiegen. Zweifellos verfügt jede dieser GPUs über viele Parameter, die in der Regel über die vom Hersteller der Hardware bereitgestellte Software gesteuert werden können.

Nvidia, mit seiner führenden Marke im GPU-Design GeForce, stellt den Nutzern neben anderen Anwendungen und Treibern das Nvidia Control Panel zur Verfügung, um den Nutzern mehr Kontrolle zu geben und ihnen die Möglichkeit zu geben, Auflösung, Farbe, Skalierung, Grafikqualität, FPS (Bilder pro Sekunde) und andere Einstellungen anzupassen. Jeder, der eine Nvidia-Grafikkarte installiert, erhält diese Software, obwohl sie auch aus anderen Quellen, wie dem Microsoft Store, heruntergeladen werden kann.

Leider funktioniert die Software der Hardware nicht bei jedem reibungslos. Zahlreiche Benutzer berichten,[1] dass das Nvidia Control Panel bei ihnen nicht funktioniert. Andere sagten, dass es nicht reagiert, obwohl die Elemente der Benutzeroberfläche (UI) vorhanden sind – Tasten lassen sich nicht drücken, Einstellungen nicht ändern.

Die Gründe dafür, dass sich die Nvidia Systemsteuerung nicht öffnen lässt, können vielfältig sein, z. B. ein übermäßig aggressiver Virenschutz, beschädigte Windows-Registrierungseinträge, beschädigte Treiber,[2] ein hängender Prozess und vieles mehr. Wie immer gibt es keine allgemeingültige Lösung für alle, daher muss eine ganze Menge an Fehlersuche betrieben werden.

In diesem Artikel werden wir versuchen, Ihnen zu helfen, das Problem „Nvidia Systemsteuerung funktioniert nicht“ mit Hilfe der unten aufgeführten Lösungen zu beheben. Dieser Artikel ist Teil einer Serie, in der wir versuchen, Benutzern bei Problemen mit Nvidia-Treibern, Bad Image-Fehlern, Installationsproblemen, Verbindungsproblemen, Treiberentfernung und vielem mehr zu helfen.

Bevor Sie mit den unten aufgeführten Lösungen fortfahren, möchten wir Ihnen vorschlagen, dieses Problem mit Reimage zu lösen – einer automatischen Reparaturanwendung, die die zugrunde liegenden Probleme innerhalb des Windows-Systems beheben kann, wenn der Schuldige z. B. defekte Registrierungsdateien oder fehlende DLL-Dateien sind. Außerdem kann die Anwendung auch Malware entfernen, Virenschäden beheben, Blue Screen und andere Fehler innerhalb von Minuten stoppen und Ihnen so im schlimmsten Fall eine Neuinstallation des gesamten Betriebssystems ersparen.

Lösung 1. Beenden Sie die relevanten Prozesse über den Task-Manager

Einer der Hauptgründe, warum die Nvidia Systemsteuerung nicht reagiert, ist ein hängender Prozess im Hintergrund. Dies ist bei weitem der einfachste Weg, dieses Problem zu beheben.

Drücken Sie Strg + Shift + Esc auf Ihrer Tastatur, um den Task-Manager aufzurufen
Klicken Sie auf Mehr Details
Suchen Sie die Aufgabe der NVIDIA Control Panel App
Klicken Sie mit der rechten Maustaste und wählen Sie Task beenden.
Scrollen Sie nach unten und finden Sie den Prozess Nvidia Container – schließen Sie ihn
Versuchen Sie nun, die Anwendung erneut zu starten, um zu sehen, ob das Problem gelöst ist.

Lösung 2. Deaktivieren Sie Ihr Antivirusprogramm vorübergehend

In manchen Fällen kann Antiviren-Software von Drittanbietern bestimmte Anwendungen stören oder blockieren, weil sie falsch-positive[3] Identifikationen liefert. Daher sollten Sie entweder Ihre Sicherheitssoftware deaktivieren und sehen, ob das hilft, oder sie ganz deinstallieren. Denken Sie daran, dass es gefährlich ist, Ihr Windows ungeschützt zu lassen, und stellen Sie sicher, dass in der Zwischenzeit ein anderes Virenschutzprogramm läuft.

Wenn Sie eine kostenpflichtige Sicherheitsanwendung haben, die Sie weiterhin verwenden möchten, können Sie in den Einstellungen der Nvidia Systemsteuerung jederzeit eine Ausnahme für diese Anwendung machen. Wenn Sie nicht sicher sind, wie das geht, besuchen Sie die offizielle Website des App-Entwicklers, um detaillierte Anweisungen zu erhalten.

Lösung 3. Nvidia-Treiber neu installieren

In einigen Fällen kann eine beschädigte Installation Ihrer Treiber zu einer Fehlfunktion der Nvidia-Software führen. Daher sollten Sie zunächst Ihre GPU-Treiber deinstallieren und dann eine neue Kopie der neuesten Version installieren.

Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf Start und wählen Sie Geräte-Manager
Erweitern Sie den Abschnitt Anzeigeadapter
Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf Ihre GPU und wählen Sie Gerät deinstallieren
Wenn ein Pop-up-Fenster erscheint, markieren Sie die Option Die Treibersoftware für dieses Gerät aus dem System löschenNvidia-Treiber deinstallieren
Klicken Sie auf Deinstallieren
Starten Sie Ihren Computer neu.
Jetzt müssen Sie die neuesten Treiber für Ihre Grafikkarte finden. Der Gerätemanager kann zwar für diesen Zweck verwendet werden, ist aber nicht die optimale Lösung, da er oft nicht die neuesten Treiber für Ihre Hardware findet. Stattdessen sollten Sie entweder die offizielle Website von Nvidia besuchen, je nach Modell Ihrer GPU, und die Treiber manuell herunterladen und installieren. Wenn Ihnen das zu viel Arbeit ist – kein Problem, Sie sollten sich stattdessen auf einen automatischen Treiber-Updater wie DriverFix verlassen, und Sie werden sich nie wieder Sorgen über Treiber-Inkompatibilitätsprobleme machen müssen. Außerdem sparen Sie damit eine Menge Zeit.